Startseite

Schlesien, “ein zehnfach interessantes Land” (Goethe)

Das über Jahrhunderte von Deutschen besiedelte und geprägte Schlesien mit seinen zahlreichen abwechslungsreichen Landschaften, mit seinen zahlreichen Natur- und Kulturschönheiten und seinen fleißigen Bürgern hat maßgeblich zur deutschen Geschichte, Kultur und Wirtschaft beigetragen.

Wie keine andere deutsche Region hat es nicht nur 13 Nobelpreisträger hervorgebracht, sondern galt mit seinen gesellschaftlichen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Erfolgen im ehemals zweitgrößten Industriegebiet Deutschlands auch als eine der Kornkammern des Deutschen Reiches.

In und nach den Wirren in der Mitte des 20. Jahrhunderts kamen durch Krieg und Vertreibung von insgesamt 4.751.000 Schlesiern 748.000 ums Leben und 3.121.000 (nach de Zayas, Die Anglo-Amerikaner und die Vertreibung der Deutschen” 1996; und Navratil “Schwarzbuch der Vertreibung 1945 bis 1948″) wurden unter unmenschlichen Bedingungen aus ihrer angestammten Heimat vertrieben.

Die von ihren deutschen Vorfahren geschaffen und gepflegten Werte mussten zurückgelassen werden, sind es aber wert, als Kulturerbe aller Deutschen vermittelt, erhalten, gepflegt und in deren Bewusstsein wach gehalten zu werden. Der Stamm der Schlesier darf nicht auch noch aus der Geschichte vertrieben werden!

Die Aufbauleistungen der Schlesier in Bayern sind auch ein Stück bayerischer Geschichte.

Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland mit seinen Werten, die Charta der deutschen Heimatvertriebenen und das internationale Völkerrecht bilden die Grundlage allen Wirkens im Sinne der Fortentwicklung des Gedankens der Völkerverständigung und des Aufbaus eines geeinten Europas der Vaterländer.

Comments are closed.